Der Wildpark Tiergarten Weilburg gehört zu den bekanntesten und schönsten Wildparks in Mittelhessen. Ein Besuch im Wildpark ist eine ganz besondere Möglichkeit, die Tiere kennen zu lernen. Auf einer Fläche von ca. 93ha können 20 unterschiedliche Tierarten bestaunt werden.

Am Anfang des Rundgangs kann man Hühnern, Schaafen, Elchen, Braunbären und Wölfen begegnen. Danach gelangt man in das zu durchlaufene Damwildgehege indem man auch Sikawild antreffen kann. Wenn man ruhig und geduldg ist oder Blätter in der Hand hat kommen diese auf einen zu, sodass man sie auch anfassen und füttern kann

Im Weiteren Verlauf des Rundweges kommt man an Steinböcken, Wisenten, Auerochsen, Rothirschen, Luchsen, Wildpferden und Mufflons vorbei.

Während des Rundganges gibt es ungefähr in der Mitte des Wildparks einen Streichelzoo mit Ziegen. Danach läuft man im weiteren Verlauf des Rundweges am Rand des Wildschweingeheges zurück zum Eingang bzw. Ausgang. Bei gutem Wetter kann man auf dem großflächig angelegtem Spielplatz mit anderen Kindern und Eltern noch verweilen.

Die Eindrücke und unsere Erfahrungen während unseres Rundganges im Wildpark Tiergarten Weilburg möchte ich euch hier gerne mitteilen. Zu Beginn möchte ich euch aber ein paar kurze Randdaten mitgeben.

Informativ

Anfahrt:

Der Wildpark „Tiergarten Weilburg“ liegt etwas außerhalb von Weilburg in Mittelhessen. Wir sind daher für unseren Ausflug mit dem Auto zum Park gefahren. Vor dem Wildpark gibt es einen ausreichend großen Parkplatz, wo das Auto kostenfrei abgestellt werden kann.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann man von Weilburg aus mit der Buslinie 66  zur Haltestelle „Weilburg-Hirschhausen Tiergarten“ fahren.

Eintritt:

  • Erwachsene 7,00€
  • Kinder/Jugendliche (4-17Jahre) 3,50€
  • Kinder bis einschließlich 3 Jahren kostenlos
  • Tageskarte Familien (Eltern oder Großeltern, eigene Kinder oder Enkelkinder bis einschließlich 17 Jahre) 19€

Öffnungszeiten:

  • Sommer:
    9:00 Uhr bis 19.00 Uhr (letzter Einlass 18.00 Uhr)
  • Winter:
    Oktober/November: 9:00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Dezember/Januar: 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Dauer:

Der Park ist recht groß, wir haben einen kompletten Rundgang gemacht und waren ca. 3 Stunden unterwegs, ohne Picknickpause.

Begehbarkeit:

Die Wege sind gut mit dem Kinderwagen begehbar. Ich hatte mir vor dem Wildparkbesuch noch Gedanken über den möglicherweise matschigen Boden gemacht, weil es die Tage vorher so viel geregnet hat. Die Sorge war aber unbegründet.

Die Wege führen allerdings an einigen Abschnitten etwas bergauf bzw. bergab. In der Regel kann man aber den Rundgang im Wildpark mit Kindern ganz entspannt laufen.

Bester Zeitpunkt für einen Besuch im Wildpark Tiergarten Weilburg:

Wir waren Mitte Juni da. Zu diesem Zeitpunkt waren schon einige Tierbabys geboren und man konnte den Nachwuchs bereits sehen.

Weitere interessante Artikel:

Seid ihr gerade in der Nähe von Weilburg unterwegs, dann könnte euch mein Artikel Ein Wochenende in Wetzlar: 10 Tipps einer Einheimischen interessieren.

Weiher am Eingang des Wildparks Tiergarten Weilburg
Weiher am Eingang des Wildparks Tiergarten Weilburg

Rundgang durch den Wildpark Tiergarten Weilburg

Der Rundgang von ca. 6km durch den Wildpark wird mit Schildern angezeigt. Folgt man den Schildern kommt man an allen Tieren einmal vorbei. Da es sich um einen Wildpark handelt, bleibt es den Tieren jedoch selbst überlassen ob sie sich zeigen wollen oder nicht. An einigen Gehegen, hatten wir daher kein Glück und haben keine Tiere gesehen.

Skuddenschafe

Direkt am Parkeingang nach dem Spielplatz für die Kindern gelangt man zu den Skuddenschafen. Ein Gehege das nur bis zu einer Höhe von ca. 1,2m eingezäunt ist. So kann man ganz ohne Gitter die Schafe beobachten.

Skuddenschaafe
Skuddenschaafe

Damwild/Sikawild

Das Gehege des Dam- und Sikawildes ist ein Teilabschnitt des Rundweges. Über ein verschließbares Tor und eine Art Viehgitter gelangt man in das Gehege. Hier kommt man zuerst an einem Weiher vorbei und läuft dann etwas bergauf zur Futterstelle. Erst hier haben wir die Tiere angetroffen.

Das Damwild war an unserem Ausflugstag so zahm das es direkt auf mich und meine Kamera zugelaufen kam, weil es sich etwas zu essen erhoffte. Das war ein echtes Highlight für unsere Tochter. Wenn wir den Tieren die Blätter von den Bäumen gepflückt haben konnte man sie damit füttern und auch streicheln.

Weiher im Wildpark Tiergarten Weilburg
Weiher im Wildpark Tiergarten Weilburg
Futterstelle im Damwild- und Sikawild-Gehege
Futterstelle im Damwild- und Sikawild-Gehege
Damwild
Damwild
Freilaufendes zahmes Damwild im Wildpark Tiergarten Weilburg
Freilaufendes zahmes Damwild im Wildpark Tiergarten Weilburg

Wildkatzen

Im Gehege vom Sikawild und Damwild, befindet sich ein abgetrennter Bereich für die Wildkatzen. Wenn man nicht gerade Glück hat und die Wildkatze läuft durch Gehege muss man hier etwas Ausdauer und ein gutes Auge haben um einen Blick zu erhaschen.

Wildkatze auf dem Weg in ihr Versteck
Wildkatze auf dem Weg in ihr Versteck
Wildkatze
Wildkatze
Fußweg im Wildpark Tiergarten Weilburg zum Steinwild
Fußweg im Wildpark Tiergarten Weilburg zum Steinwild

Steinwild

Nachdem wir wieder aus dem Freilaufgehege des Sikawildes und Damwildes gekommen sind, ging es weiter durch den Wald zum Steinwild. Hier hatten wir mal wieder Glück das gerade Essenszeit war. So versammelten sich alle um die Futterstelle. Ein Steinwild, war sogar so forsch und hat sich mitten in das Heu gesetzt und dort gegessen.

Ob es wieder herausgekommen ist wissen wir nicht. Aber ich denke das dies nicht zum ersten Mal passiert ist.

Steinwild beim Futterplatz
Steinwild beim Futterplatz
Am Weiher und dem Rotwild vorbei zu den Wisente
Am Weiher und dem Rotwild vorbei zu den Wisente

Tarpane

Nachdem der Weg bergab verlief und wir wieder an einem See vorbeigekommen sind haben wir die Tarpane oder auch Wildpferde genannt getroffen. Hier waren wir wohl zur richtig Zeit unterwegs, da diese auch wieder am Essen waren.

Tarpane beim Essen
Tarpane beim Essen
Tarpane in ihrem Gehege im Wildpark Tiergarten Weilburg
Tarpane in ihrem Gehege im Wildpark Tiergarten Weilburg

Esel

Auf dem Gelände wo die Esel sind, sollen nach dem Parkplan eigentlich auch die Tarpane sein. Diese habe sich aber wie bereits oben erklärt, zu dem Zeitpunkt bei der Futterstelle aufgehalten.

Anhand des Fotos, das die eingezäunte Fläche für die Esel und Tarpane ausschnittsweise zeigt, erkennt man ein wenig die Größe der Gehege im Wildpark.

Gehege der Esel und Tarpane im Wildpark Tiergarten Weilburg
Gehege der Esel und Tarpane im Wildpark Tiergarten Weilburg
Esel am futtern
Esel am futtern

Auerochsen

Auch bei den Auerochsen kamen wir wohl gerade zur richtigen Zeit.  Als wir noch bei den Tarpanen waren, konnten wir die Auerochsen nur von der Ferne sehen. In solchen Situationen freue ich mich immer, dass ich dann doch meine Kamera dabei habe und zoomen kann. Aber dann hatte wohl ein Auerochse Durst und kam direkt auf uns zu. Sehr zur Freude unserer Tochter, die den Auerochsen ganz fasziniert beim Trinken betrachtete.

Auerochsen im Wildpark Tiergarten Weilburg
Auerochsen im Wildpark Tiergarten Weilburg
Ein Auerochse an der Futterstelle
Ein Auerochse an der Futterstelle
Wegabschnitt zwischen den Gehegen der Auerochsen und Tarpane/Esel
Wegabschnitt zwischen den Gehegen der Auerochsen und Tarpane/Esel

Wildschweine

Eigentlich haben wir nicht wirklich damit gerechnet auf Wildschweine zu stoßen. Dann kam es aber ganz anders. Auf der halben Strecke, die man an dem Wildschweingehege vorbei laufen kann, sahen wir sie dann. Eine Hand voll Wildschweine und viele kleine Frischlinge.

Wildschweine mit Frischlingen
Wildschweine mit Frischlingen

Braunbären

Auf dem Rundweg kommt man zwei Mal an dem Bärengehege vorbei, am Anfang und am Ende. Am Ende unseres Rundweges haben wir sie dann endlich gesehen. Die zwei Bären lagen etwas entfernt voneinander auf der Wiese und ruhten sich aus.

Wegabschnitt zwischen den Gehegen der Otter und Braunbären
Wegabschnitt zwischen den Gehegen der Otter und Braunbären
Braunbär im Wildpark Tiergarten Weilburg
Braunbär im Wildpark Tiergarten Weilburg

Otter

Auf einer Informationstafel an dem Gehege werden die Besucher darüber informiert, dass innerhalb von drei Tagen im Otter-Gehege des Wildpark Tiergarten Weilburg beide Otter verendet sind. Am 26.09,2019 starb das Männchen. Hier konnte man das Ableben noch mit seinem hohen Alter erklären. Drei Tage später verstarb aber dann auch das Weibchen, das noch sehr jung war.

Nun wird auf die Obduktionsergebnisse gewartet um die Todesursache zu klären. Erst wenn die Todesursache geklärt ist sollen neue Otter angeschafft werden.

Streichelzoo im Wildpark Tiergarten Weilburg

Auf dem Rundgang, direkt nach den Auerochsen befindet sich der Streichelzoo mit einigen Ziegen. Nebenan gibt es einige Bänke und einen kleinen Spielplatz für die Kinder. Der Streichelzoo war eines der Highlights im Wildpark Tiergarten Weilburg. Zum Füttern kann man leider nichts kaufen. Wir haben den Ziegen allerdings Blätter von den Bäumen abgemacht. Diese wurden dann direkt verschlungen.

Wildpark Tiergarten Weilburg: Streichelzoo
Wildpark Tiergarten Weilburg: Streichelzoo

Spielplatz im Wildpark Tiergarten Weilburg

Nach dem Rundgang durch den Wildpark Tiergarten Weilburg wollte unsere Tochter unbedingt noch eine Runde schaukeln. Daher waren wir noch eine ganze Weile auf dem Spielplatz im Park

Wildpark Tiergarten Weilburg: Spielplatz
Wildpark Tiergarten Weilburg: Spielplatz

Przewalskipferde

Hinter den Spielplatz, ganz versteckt, geht es kurz bergauf zu den Przewalskipferden.

Wildpark Tiergarten Weilburg: Przewalskipferde
Wildpark Tiergarten Weilburg: Przewalskipferde

Fazit: Wildpark Tiergarten Weilburg

Alle Tiere haben viel Platz um sich frei bewegen zu können. Daher haben wir einige Tiere leider nicht sehen können. Nicht gesehen haben wir Elche, Wölfe, Luchse und die Wisente.

Das absolute Highlight während unseres Ausfluges war für uns und unsere Tochter das zahme Damwild und der Streichelzoo mit den Ziegen.

Während des Rundweges ist unsere 20 Monate alte Tochter zeitweise getragen worden oder selbst gelaufen und unsere 3Monate alte Tochter hat den ganzen Aufenthalt im Kinderwagen verschlafen.

Den Ausflug in den Tierpark kann ich bei gutem Wetter absolut empfehlen. Uns hat dieser kleine Familienausflug sehr gefallen und wir kommen bestimmt wieder.

Weitere Informationen findet ihr auf der Internetseite des Wildparks „Tiergarten Weilburg„.

Hat euch der Artikel gefallen?

Dann folgt mir gerne auf Twitter,Facebook, Pinterest und Instagram So könnt ihr euch mit mir vernetzen, austauschen und Neuigkeiten direkt erfahren.

Ich hoffe der Artikel hat euch bei eurer Reiseplanung weiter geholfen. Ward ihr schon mal in einem Wildpark und wenn ja in welchem? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar