Die Burg Greifenstein sieht man bereits von weitem. Wir haben noch nicht geparkt und schon können wir den Blick nicht mehr von der Burg abwenden. In der Burg hat man einen spaktakulären Ausblick auf die Umgebung, kann sich die prunkvolle Barockkirche und die Kasematten besichtigen. Im Preis inbegriffen ist auch der Besuch des Museums Glockenwelt Burg Greifenstein mit mehr als 100 Glocken.  Unseren Rundgang durch die Burg habe ich mit der Kamera festgehalten und nehme euch in diesem Artikel mit durch die alten Gemäuer.
 

Weitere interessante Artikel:
Leica Naturlehrpfad in Wetzlar: Ein Waldspaziergang mit Kindern
Ein Wochenende in Wetzlar: 10 Tipps einer Einheimischen
Wildpark Donsbach: Super zahme Wildtiere füttern
Gießen mit Kindern: 10 Tipps für einen grandiosen Tagesausflug

Informativ: Burg Greifenstein

Startpunkt/Parkplatz:
Direkt neben dem Haus mit der Adresse Lustgarten 2 in 35753 Greifenstein gibt es einen Parkplatz. Hier haben wir geparkt und sind dann den restlichen Weg zur Burg gelaufen.

Dauer:
Insgesamt waren wir ca. 1,5 Stunden vor Ort.

Eintritt:
Erwachsene 4€
Kinder (6- 16 Jahre): 2€

In dem Eintritt ist der Besuch der Burg Greifenstein, die Doppelkirche und das Glockenmuseum inbegriffen.

Öffnungszeiten:
Donnerstag – Sonntag (& Pfingstmontag) von 10 bis 18 Uhr

Unterwegs:
Wir waren diesmal nur mit der Babytrage unterwegs. Das hat auch super funktioniert. Allein durch die vielen Stufen und Treppen ist dieser Ausflug nicht mit einem Buggy oder Kinderwagen zu empfehlen. Hunde sind erlaubt.

Rundweg um die Burg Greifenstein

Was für ein Anblick. Ich bin immer wieder fasziniert von alten Schlössern und Burgen. Wie wir Menschen imstande waren, solche großen Burgen aus einfachem Stein zu bauen. Auf dem Weg zur Burg mache ich mir Gedanken, wie die Ruine wohl früher ausgesehen haben muss.

Welche ein Anblick: Burg Greifenstein
Welche ein Anblick: Burg Greifenstein

Bevor wir in die Burg gehen, laufen wir einmal den Rundweg um die Burg herum.  Wir laufen den Rundweg absichtlich in die entgegengesetzte Richtung, da wir so den kompletten Rundweg bergab laufen. Erst kurz vor dem Ende des Weges müssen wir neben dem Turm des Glockenmuseums ein paar Treppen hoch steigen um wieder auf das alte Höhenniveau zu gelangen. Während wir an den alten Mauern der Burg entlang laufen kommen wir an einem Kräutergarten und einem Barfußpfad vorbei.

Die Außenmauern der Burg Greifenstein
Die Außenmauern der Burg Greifenstein

Hinter der Burg geht es zwischen den alten Burgmauern und dem Wald auf einem Pfad weiter.

Auf dem Rundweg um die Burg Greifenstein
Auf dem Rundweg um die Burg Greifenstein

Wer sich für Vögel interessiert kann hier auch einen Abstecher ins Vogelschutzgehölz machen. Hier leben einige Vogelarten, die es zu finden gilt. Das gezwitscher der Vögel ist aber schon von weitem zu hören. Wir haben leider nicht so viel Zeit eingeplant und laufen weiter um die Burg herum. Kurz bevor wir unsere Runde beenden haben wir einen wunderschönen Ausblick ins Tal.

Ausblick während des Rundweges um die Burg Greifenstein
Ausblick während des Rundweges

Das letzte Stück führt uns am Turm vorbei in dem das Glockenmuseum ist. Hier hören wir schon von Draußen die Glocken klingen. Nachdem wir die Stufen hoch gestiegen sind kommen wir wieder an unseren Ausgangspunkt.

Der Turm in dem sich das Glockenmuseum befinden
Der Turm in dem sich das Glockenmuseum befindet

Besuch der Burg Greifenstein

Noch ein kurzes Stück die Straße nach oben und schon stehen wir vor dem Eingang zur Burg Greifenstein. Auf dem Vorplatz der Burg hat man noch Mal einen wunderschönen Blick auf die Burg und auf die Umgebung.

Was für ein schöner Blick auf die Burg Greifenstein
Was für ein schöner Blick auf die Burg Greifenstein

Oben angekommen laufen wir als erstes zur Mauer und genießen den tollen Ausblick, der von oben noch spektakulärer ist als er beim Rundgang schon war.

Schöner Ausblick von Vorplatz der Burg Greifenstein
Schöner Ausblick von Vorplatz der Burg Greifenstein

Auf dem Rundweg in der Burg laufen wir durch die jahrhundertealten Mauern. Hier hat die Witterung in Laufe der Zeit schon einiges zerstört. Lediglich die beiden Türme der Burg sind noch recht gut erhalten. Leider ist die Große heute nicht dabei, ihr hätte es sicherlich gefallen zwischen den Mauern hin und her zu rennen und sich zu verstecken.

Die ehemalige Burgküche der Burg Greifenstein
Die ehemalige Burgküche der Burg Greifenstein

Auf unserem Rundgang durch die Burg geht es immer mal wieder ein paar Stufen hoch und wieder runter. Hinter jeder Mauer entdeckt man ein Stückchen Vergangenheit und kann sich so immer mehr die Burg von damals vorstellen. Wirklich schade, das schon so viel zerstört wurde.

Über Treppen führt der Weg einmal durch die Burg Greifenstein
Über Treppen führt der Weg einmal durch die Burg Greifenstein

Glockenmuseum in der Burg Greifenstein

Nach unserem Rundgang machen wir uns auf den Weg zum großen Turm, in dem sich das Glockenmuseum befindet.

Einblick in den Turm in dem das Glockenmuseum sich befindet
Einblick in den Turm in dem das Glockenmuseum sich befindet

Endlich im Glockenmuseum angekommen sehen wir Glocken wohin das Auge reicht. Von Kuhglocken bis zur Feuerwehrglocke sind allerlei Glocken im Glockenmuseum vertreten. Hier erfahren wir wie eine Glocke entsteht. Auf dem Rundweg lernen wir auch die beiden Glockenmäuse Bim & Bam kennen. Die beiden Mäuse sollen den Kindern die Welt der Glocken auf spielerische und kindgerechte Weise näher bringen. Und wieder bin ich wirklich traurig, dass unsere Große nicht dabei ist.

Drei große Glocken im Glockenmuseum der Burg Greifenstein
Drei große Glocken im Glockenmuseum der Burg Greifenstein
Am beeindruckensten und schönsten ist es die Glocken selbst zum Kingen zu bekommen.  Es gibt sogar eine nur für die Kinder erreichbare Nische. Hier können die Kinder ein Röhrenglockenspiel und ein Klangmemory austesten. Den anwesenden Kindern hat der Besuch sichtlich Spaß gemacht, uns auch. Und auch für unsere Große wäre das schlagen auf die Glocken sicherlich ein heidenspaß gewesen.
 
Glocken im Glockenmuseum
Glocken im Glockenmuseum

Fazit: Burg Greifenstein & Glockenmuseum

Sowohl der Rundweg als auch die Burg mit ihrem Glockenmuseum haben uns sehr gefallen. Wie bereits mehrfach erwähnt war leider unsere Große nicht dabei, aber ich bin mir sicher das es ihr gefallen hätte. Allein das Versteckspiel hinter den vielen alten Steinen und das durchlaufen von alten Gemäuern habe ich schon als Kind selbst immer toll gefunden. Was ich hier besonders schön finde ist, dass sich der Besuch nicht nur auf das klassische Burg rein Burg raus beschränkt hat.Wir haben das Glockenmuseum noch anschauen und den Rundweg laufen können. Dafür das die Burg Greifenstein nur eine Ruine ist, wird einem eine Menge geboten. Wir werden sicherlich demächst mit der Großen noch einmal wiederkommen.

Hat euch der Artikel gefallen?

Dann folgt mir gerne auf Twitter,Facebook, Pinterest und Instagram So könnt ihr euch mit mir vernetzen, austauschen und Neuigkeiten direkt erfahren.

Schreibe einen Kommentar